Kewill optimiert Informationsmanagement in der Lieferkette

Reibungsloses Informationsmanagement entlang der Lieferkette: angesichts der fortschreitenden Digitalisierung von Prozessen sollte dies längst Wirklichkeit sein. Immerhin können Unternehmen durch Industrie 4.0 enorme Einspareffekte und Effizienzzuwächse generieren. Dennoch hinkt die Logistikbranche dem Trend hinterher. Viele Logistiker scheuen den Aufwand zur Integration sinnvoller Datendrehscheiben, Community-Systeme, interner und externer IT-Systeme oder Partner. Stattdessen setzen sie auf manuelle Prozesse – inklusive Einbußen in puncto Datensicherheit sowie einem Risiko für die Qualität der Daten.

Wie lassen sich Produkt- und Lieferdaten schützen? Wie lässt sich sicherstellen, dass eine Lieferadresse im globalen Warenverkehr richtig tradiert wird? Die Antwort sind verlässliche Standards für die Automatisierung des Informationsmanagements. Anders als befürchtet müssen Logistiker dafür nicht ihre IT-Infrastruktur verändern, sondern können bestehende und neue Systeme problemlos integrieren. Der Supply Chain-Experte Kewill empfiehlt eine flexible Softwareplattform, die die Logistikprozesse entlang der Lieferkette abbildet und allen beteiligten Akteuren Transparenz, Zugriff und Kontrolle über die Daten gewährt. So ermöglicht die Kewill MOVE® Plattform, sämtliche weltweiten Standards in der Logistik abzubilden und in den Workflow der Anwender zu integrieren.