Hier sind wir wieder – mit einer weiteren Episode der Serie ‚Kunde im Blickpunkt‘. Dieses Mal möchten wir humedica hervorheben, eine internationale, regierungsunabhängige Organisation (NGO), die humanitäre Hilfe in Verbindung mit Katastropheneinsätzen leistet.

humedica wurde 1979 gegründet und hat humanitäre Hilfe in mehr als 90 Ländern weltweit geleistet. Das erklärte Ziel der Organisation ist es, Menschen, die von struktureller Armut oder Katastrophen betroffen sind, zu helfen. Die Organisation befasst sich außerdem mit der Verteilung von Hilfsgütern, Sponsorenschaft für Familien und langfristigen Projekten im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit bei der Entwicklungshilfe.

Zu humedicas Arbeitsalltag gehört es, Hilfsgüter durch Drittländer zu befördern, aber die Beförderung dieser Güter bringt ihre eigenen Herausforderungen mit sich. Länderspezifische Zollrichtlinien und -initiativen haben dafür gesorgt, dass die elektronische Zollabwicklung sowohl immer schwieriger als auch zeitaufwändig wird. Die Organisation muss in jedem Land die unterschiedlichsten Richtlinien zur elektronischen Zollabwicklung beachten. Es sind Einschränkungen wie diese, die es für humedica schwer gemacht haben, die Anzahl der Güter, die die Organisation über Grenzen hinweg befördern kann, zu erhöhen.

Bei ihrer Suche nach einer Lösung, die sowohl Unkompliziertheit und Flexibilität in das Arbeitspensum der Organisation bringen konnte, nahm humedica das Customs Management von BluJay Solutions mit dem Zolllagerverwaltungsmodul etwas genauer unter die Lupe.

BluJays modulare SaaS-Lösung kommt mit Installation und vor Ort-Schulung ohne Mehrkosten und mehrere Standorte können damit von einem virtuellen Lager aus mittels Multi-Level-Inventar-Management verwaltet werden. Außerdem werden mehrere Währungen, Zeitzonen und Sprachen darin unterstützt. Es sind Funktionen wie diese, die für eine auf internationaler Ebene tätige Organisation wie humedica unentbehrlich sind.

Mit Unterstützung der Customs Management-Lösung von BluJay beantragte humedica den Status eines anerkannten Versenders und richtete gleichzeitig ihr Zolllager ein, womit sie in der Lage war, zeit- und kostenintensive Verzollungen bei der Beförderung durch Drittländer zu umgehen. Es wurde der Organisation zudem gestattet, Waren aus diesen Ländern ohne Verzollung einzuführen und zu lagern, was es ihr erlaubte, Hilfsgüter sehr schnell in Krisengebiete außerhalb der EU zu senden.

Bei einem der jüngsten humanitären Hilfsaktionen von humedica ging es z. B. darum, Hilfsgüter per Sonderflug vom Allgäu-Flughafen in Memmingen, Deutschland nach Hargaisa, Somaliland zu verfrachten. An Bord des Flugzeugs befanden sich 18 Tonnen therapeutische Nahrung sowie Medikamente und medizinisches Gerät für die von der Dürre betroffenen Menschen in Ostafrika. Mithilfe der Software von BluJay wurden die nötigen Verzollungen durchgeführt und humedicas Team konnte alle Hilfsgüter nach Somaliland liefern.

Mit der Implementierung der Customs Management-Lösung von BluJay konnte humedica ihre Abläufe optimieren und die Beförderung von Hilfsgütern weltweit beschleunigen, und das alles zu wesentlich günstigeren Kosten als zuvor. humedica hat mit BluJay einen Partner an ihrer Seite, der sich mit internationalen Zollabläufen und Logistikprozessen bestens auskennt. So kann hilfsbedürftigen Menschen überall auf der Welt schnell bessere Pflege zuteil werden.

fotokredit: humedica

Share this post: