Share this post:

Die größte Partnerschaft unabhängiger Transport- und Vertriebsunternehmen in den Benelux-Ländern wählt BluJays Cloud TMS für 21 Depots

Dordrecht, NL – 29. Oktober 2019 – TransMission, eine Partnerschaft von Transport- und Vertriebsgesellschaften in den Benelux-Ländern, hat sich für ein neues Transportation Management System (TMS) entschieden. Nach einer langen Vorauswahl ist TransMission eine Vereinbarung mit BluJay über die Bereitstellung der Transportation Management eingegangen.

Für die Wahl von BluJay gibt es drei Gründe. Erstens suchte TransMission nach einer Cloud-Lösung, um eine optimale und sichere Infrastruktur und Kostensenkung zu gewährleisten. Zweitens war das derzeitige System, das intern und lokal entwickelt wurde, veraltet. Der letzte Grund war entscheidend für die Wahl von BluJay. Dieser liegt in der Komplexität des Netzwerks von TransMission und der gewünschten Professionalisierung.

TransMission ist die größte Partnerschaft unabhängiger Transport- und Vertriebsgesellschaften in den Benelux-Ländern und umfasst insgesamt 21 Depots. Ein großer Teil davon gehört den Aktionären von TransMission und ein weiterer Teil ist im Besitz strategischer Partner. Dank dieser Kooperation ist TransMission in der Lage, einen umfassenden 24-Stunden-Service in fast allen Benelux-Ländern anzubieten.

Raymond Cools, Director bei TransMission, erklärt: „Es geht um 21 Depots in den Benelux-Ländern, die alle in der Lage sein müssen, Informationen leicht miteinander auszutauschen, aber teilweise auch ihre eigenen Arbeitsmethoden haben. Und das ist es, was wir IT-technisch einheitlich gestalten wollen. Nur wenige können dies erreichen, deshalb sind wir sehr froh, dass wir mit BluJay einen guten Partner gefunden haben.“

Termingerechte Informationen

Es ist wichtig, dass Kunden, Partner und Endkunden vollständig, korrekt und termingerecht über den Status ihrer Sendungen informiert werden. Angesichts des Volumens von mehr als fünf Millionen Sendungen, die TransMission jährlich befördert, ist dies nicht einfach. Der eigentliche erschwerende Faktor liegt jedoch in der Vielzahl von Depots, die alle nach einem Referenzprozess arbeiten, aber natürlich alle auch ihre lokalen Arbeitsmethoden mitbringen. Darüber hinaus ist es notwendig, die zentrale Datenbank von TransMission einheitlich auszufüllen und die verfügbaren Informationen an die Verlader zurückzugeben.

MobileSTAR

TransMission wird neben BluJays TMS auch die integrierte Scananwendung MobileSTAR verwenden. Mit dieser Mobilitäts-Anwendung werden die von Fahrern und Lagerpersonal über Hand-Terminals erhaltenen Daten bereitgestellt und in die zentrale Datenbank eingegeben. Danach können sie von den verschiedenen Depots aufgerufen werden.

Das Sortierverfahren (über die Sortierer in den Depots) wird auf diese Weise ebenfalls von BluJay und MobileSTAR gesteuert.

Zusätzlich zur verbesserten Transparenz für Kunden, Mitarbeiter und Endkunden erwartet TransMission von der Implementierung der neuen Transportation-Management-Plattform auch Effizienzsteigerungen. Das lässt sich durch die Tatsache erklären, dass die verfügbaren Daten relativ schnell in Informationen überführt werden können, mit denen sich KPIs überwachen lassen und spezielle Berichte recht schnell geliefert werden können.

Roel Assies, Vice President of Sales bei BluJay, sagt: „TransMission verarbeitet rund fünf Millionen einzigartige Sendungen pro Jahr und wird wahrscheinlich weiter deutlich wachsen. Ein starkes TMS ist wirklich wichtig. Wir sind sehr stolz darauf, dass BluJay eine so tolle Partnerschaft, die hauptsächlich aus Familienunternehmen besteht, mit seinen Logistiklösungen unterstützen kann.“

TransMission und BluJay gehen davon aus, dass das gesamte Projekt im nächsten Jahr umgesetzt wird.

 

Share this post: